Neubrandenburger Frauen lassen Konkurrenz beim AOK-Futsal-Cup hinter sich


27.01.2018
Frauen- und Mädchenausschuss • Futsal • Frauen

Der 1. FC Neubrandenburg wurde seiner Favoritenrolle beim AOK-Futsal-Cup gerecht. Lea Krüger (vordere Reihe, 2.v.l.) wurde zudem mit vier Treffern beste Torschützin der Endrunde in Rostock.

Mit einem knappen 1:0-Erfolg im Endspiel des AOK-Futsal-Cups gegen die Turnier-Überraschung SG Friedland/Brunn haben die Fußballerinnen des 1. FC Neubrandenburg 04 ihren Landesmeistertitel im Hallenfußball verteidigt. Das goldene Tor für den Regionalligisten, der all seine fünf Begegnungen bei der Endrunde in der Rostocker OSPA-Arena erfolgreich bestreiten konnte, erzielte Vivien Knappe.

Vor rund 200 Zuschauern landete mit dem Rostocker FC III ein Lokalmatador auf dem dritten Rang. Im kleinen Finale hatte der Kreisoberligist im Penalty-Schießen gegen den klassenhöheren Verbandsligisten Greifswalder FC die besseren Nerven und sicherte sich damit die Bronzemedaille. Die Boddenstädterinnen waren bereits im Halbfinale nach einem Remis am Ende der regulären Spielzeit von zwölf Minuten vom „Punkt“ an der ebenfalls im Kreisspielbetrieb aktiven SG Friedland/Brunn gescheitert.

Mehr oder minder enttäuschend verlief der Sonnabend für den aktuellen Verbandsliga-Spitzenreiter FSV 02 Schwerin, der im Vorfeld nach einer makellosen Qualifikationsrunde durchaus zu den Favoriten zählte. In der Vorrunde sieglos, ging auch das abschließende Spiel um Platz fünf gegen Rostocker FC – der Regionalligist bekleckerte sich mit frühzeitigen Ausscheiden ebenfalls nicht gerade mit Ruhm – mit 0:1 verloren. Viel schwerer aber wiegt bei den Damen aus der Landeshauptstadt wohl die Knieverletzung von Angreiferin Line Eisenhardt.

„Zwischenzeitlich wurde unverständlicherweise eine recht harte Gangart an den Tag gelegt. Das gipfelte leider fast schon zwangsläufig in dieser längeren Verletzungsunterbrechung. Insgesamt haben wir aber ein ordentliches Turnier mit einigen Überraschungen gesehen. Gerade das Abschneiden der Kreisvertreter zeigt, dass dieser Hallenwettbewerb für die Teams aller Spielklassen lukrativ ist“, sagte Katja Kant, Vorsitzende im Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern (LFV M.-V.). Zur Attraktivität der Veranstaltung zählte auch der vom Namensgeber und LFV-Premiumpartner AOK Nordost veranstaltete Empfang der Endrundenteilnehmer am Vorabend im Rostocker Hotel Sportforum.


AOK-Futsal-Cup | Frauen

1. 1. FC Neubrandenburg 04
2. SG Friedland/Brunn
3. Rostocker FC III
4. Greifswalder FC
5. Rostocker FC
6. FSV 02 Schwerin
7. FC Pommern Stralsund
8. FC Anker Wismar

Beste Torhüterin
Cornelia Schinkel (SG Friedland/Brunn)

Beste Torschützin
Lea Krüger (1. FC Neubrandenburg 04/4 Tore)

Beste Spielerin
Jessica Siegel (FC Pommern Stralsund)




Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de