22.11.2017

Spendenaufruf für Diabetikerwarnhund in Grabow


Es geht um ein kleines Mädchen, das große Not leidet. Und es sind diese kleinen Gesten von Menschen und Vereinen, die Großes bewirken können.

Diagnose Mellitus Typ 1 – chronisch, unheilbar. Diese Schocknachricht ereilte Josephine Kordelle aus Grabow 2015, als sie gerade mal vier Jahre alt war! Die Begleiterscheinungen der Krankheit schränken seitdem ihre kindliche Vitalität ein, da sie permanent auf Hilfe angewiesen ist. Um Josi wieder öfter lächeln zu sehen und ihr ein Stück weit Lebensqualität zurück zu geben, wünscht sich Mutter Marina Hinz einen Diabetikerwarnhund für ihre kranke Tochter.

Die speziell ausgebildeten Tiere können eine Unter- oder Überzuckerung bei Diabetikern wahrnehmen und machen sich im Ernstfall durch Bellen oder Kratzen bemerkbar – auch nachts. Knackpunkt: Die Vierbeiner mit lebensrettendem Charakter kosten mindestens 6.000 Euro.

Grund genug, die kleine Familie mit allen erdenklichen Mitteln zu unterstützen. An der seit Wochen laufenden Spendenaktion beteiligten sich bereits viele Menschen, Unternehmen und Vereine aus dem gesamten Landkreis. Dass diese traurige Geschichte auch das Fußballerherz berührt, beweisen u. a. die Kicker von der BSG Empor Grabow. Der erst im September 2015 von 26 Sportfreunden gegründete Verein wirbt über die eigene Facebook-Seite um breite Unterstützung. Zuletzt wurden im Rahmen des Heimspiels gegen Eintracht Ludwigslust 376 Euro für Josi gesammelt. Ein tolles Beispiel dafür, dass der Sport Menschen verbindet und helfen kann. Ein emotionaler und besonderer Moment war es zudem auch für den Vereinsvorsitzenden Fred Kautz, der an gleichem Tag von dem Chef des Kreisfußballverbandes (KFV) Westmecklenburg – Wolfgang Gottschling – mit der Ehrennadel des KFV in Bronze geehrt worden ist.

Jeder kann helfen

Wer die Aktion „Ein Diabetikerwarnhund für die kleine Josi!“ unterstützen möchte, kann unter folgendem Link spenden: https://www.leetchi.com/c/soziales-von-josephine-kordelle
 



Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de