26.08.2016

Änderungen bei den Anträgen und Richtlinien für Bewegtbildaufnahmen


(Foto: Marcus Völker)

Der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. (LFV M.-V.) hat die Regelungen rund um die Anfang August veröffentlichte Saisonakkreditierung TV/Video inhaltlich angepasst. Die Änderungen wurden auf der turnusmäßigen Vorstandssetzung des LFV M.-V. am 25. August in Rostock beschlossen und sind fortan gültig.

Die Saisonakkreditierung TV/Video umfasst alle Richtlinien und Bestimmungen rund um die Aufnahme von Bewegtbildern von Spielen bzw. Turnieren aller Altersklassen auf Landesebene (Liga- und Pokalspiele, Futsal, Beachsoccer). Im Sinne einer praktikableren Handhabung und Umsetzung wurde einige Punkte – zum Großteil erörtert im direkten Austausch mit Medien und Journalisten aus Mecklenburg-Vorpommern – überarbeitet bzw. komplett neu eingebunden.

Die entsprechende Vereinbarung mit dem LFV M.-V. sowie der daran anschließende personengebundene Akkreditierungsvorgang bilden seit Saisonbeginn 2016/2017 die Grundvoraussetzung für die Aufnahmen von Bewegtbildern im Wettkampfbereich des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Ohne gültige Saisonakkreditierung TV/Video sind jegliche Videoaufnahmen untersagt. Diese Einschränkung gilt ausdrücklich nicht für vereinsinterne Maßnahmen (bspw. zur Spielanalyse).


Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de