25.11.2016

Vereinsbesuch #1: Torgelow trainiert für das Lübzer Pils Futsalmasters


In einem knappen Monat ist es soweit: Mit dem Lübzer Pils Futsalmasters am 28. Dezember in der Schweriner Sport- und Kongresshalle (Hier geht's zum Ticketshop) begeht der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LFV M.-V.) eine bundesweite Premiere! Erstmals wird eine derart hochkarätige Hallenfußballveranstaltung im Herrenbereich nach den für viele Fans, Trainer und Aktive noch größtenteils neuen, aber immer stärker akzeptierten Futsal-Reglement ausgetragen.

Im Vorfeld des Events besucht der LFV M.-V. alle acht Teilnehmer und bringt ihnen im Rahmen einer Trainingseinheit das Regelwerk und dessen Feinheiten näher. Als erstes stand unter der Woche die Stippvisite beim Torgelower FC Greif auf dem Programm. Martin Bartsch, Koordinator für Fußballentwicklung und Ansprechpartner für Futsal in der Geschäftsstelle des LFV M.-V., sowie Futsal-Schiedsrichter Daniel Läser brachten den insgesamt 18 Greif-Fußballern den neuen Hallenkick etwas näher.

"Es war eine wirklich tolle Auftaktveranstaltung. Die vielerorts noch immer vorhandene Skepsis gegenüber dem Futsal konnten wir zumindest in Torgelow deutlich mindern und vielleicht sogar in große Vorfreude auf den 28. Dezember umwandeln", erklärte Martin Bartsch im Anschluss an den Besuch beim Tabellenfünften der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern. Nebst den theoretischen und praktischen Inhalten konnten sich die Gastgeber auch noch über zwei neue Derbystar-Futsalbälle für den Trainingsbetrieb und zehn Freikarten für das Lübzer Pils Futsalmasters freuen. 

Nachdem Bartsch einige einleitende Worte zum Futsal einbrachte, übernahm Referee Daniel Läser das Wort. Nach einer kleinen Regelschulung ging es schließlich schnell zum eigentlichen Spiel über: Aufgeteilt in drei Mannschaften absolvierten die "Greifen" ein Mini-Turnier, jedes Spiel hatte dabei eine Spielzeit von 2 x 7,5 Minuten – so, wie es auch am 28. Dezember beim Lübzer Pils Futsalmasters in den Vorrunden und den Halbfinals der Fall sein wird.

Fortan bestimmten hohes Tempo und auch viele Tore die Trainingseinheit. Gerade mit Letzterem konnte ein häufig genannter Kritikpunkt durch die Spieler selbst entkräftet werden. "Wir und die Verantwortlichen des Torgelower FC Greif auf der Tribüne hatten wirklich Spaß beim Zugucken, das Trainerteam war entsprechend begeistert", so Bartsch. Während des Budenzaubers im neuem Gewand erklärte Schiedsrichter Daniel Läser in notwendigen Situationen immer wieder das Regelwerk, ehe seine Zutun mit fortwährender Turnierdauer immer weniger gefordert war.

Übrigens: Läser wird auch beim Lübzer Pils Futsalmasters in Schwerin zum sechsköpfigen Schiedsrichterteam zählen. Dann werden sämtliche Partien – wie im Regelwerk vorgesehen – von je zwei Referees und einem Unparteiischen am Kampfgericht geleitet. Neben dem Torgelower FC Greif nehmen der FC Schönberg 95 (Regionalliga), der FC Anker Wismar, der FC Mecklenburg Schwerin, der Malchower SV (alle NOFV-Oberliga) sowie der Greifswalder FC, der Rostocker FC und der MSV Pampow (alle Verbandsliga) am Masters teil.


Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kopernikusstraße 17a
18057 Rostock

Tel.: 0381 / 12855-0
Fax: 0381 / 12855-22
info[at]lfvm-v.de